AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. Abschluss des Vertrages
1. Zwischen dem Gast und Jagdhütte e. V. – Kranzegger Hof kommt ein Vertrag nach Maßgabe der nachfolgenden Bedingungen zustande, sofern das/die Zimmer, Räume, Flächen, sonstige Leistungen bestellt und von Jagdhütte e. V. - Kranzegger Hof zugesagt wurde.
2. Wird für die Reservierung vom Vermieter eine Anzahlung oder Vorauszahlung erbeten und diese nicht fristgerecht innerhalb der vereinbarten Frist bezahlt, so ist die Reservierungszusage gegenstandslos. Ist der Besteller Vollkaufmann und handelt für von ihm angemeldete Gäste, so hat er für die hierdurch begründeten Verbindlichkeiten einzustehen.
3. Weicht die Reservierungsbestätigung vom Inhalt der Anmeldung ab, so wird der Inhalt der Reservierungsbestätigung Vertragsinhalt, sofern der Gast nicht unverzüglich widersprochen hat, spätestens mit der Annahme der Leistungen.


2. An- und Abreise
1. Vorbehaltlich gesonderter Vereinbarungen ist der Zimmerbezug (Check In) nicht vor 15.00 Uhr des Anreisetags möglich und die Zimmerrückgabe (Check Out) muss bis 10.00 Uhr des Abreisetages erfolgen.

2. Bei einer vorgesehenen Abreise nach 12.00 Uhr soll der Gast dies dem Vermieter bei Anreise mitteilen. Sofern der Vermieter zustimmt, ist bei Abreise bis 18.00 Uhr der halbe Mietpreis und bei Abreise nach 18.00 Uhr der volle Mietpreis zu zahlen.


3. Leistungen
1. Der vertragliche Leistungsumfang ergibt sich aus den Prospektangaben oder den getroffenen Vereinbarungen.
2. Die angegebenen Preise enthält die derzeit geltende Mehrwertsteuer.
3. Ändert sich während der Vertragsdauer der geltende Mehrwertsteuersatz, ist der Vermieter berechtigt, die Preise dem neuen Mehrwertsteuersatz anzupassen.
4. Überscheitet der Zeitraum zwischen Vertragsabschluss und Leistungserstellung 1 Jahr, so behält sich der Vermieter das Recht vor, Preisänderungen anzukündigen und vorzunehmen.
5. Die Kurtaxe, wenn vorhanden, ist nicht Bestandteil des Übernachtungs- und Arrangement-Preises.


4. Zahlung
1. Vorbehaltlich gesonderter Absprachen ist das Entgelt bei Reservierungen bei Anreise fällig, andernfalls mit der Abreise des Gastes.
2. Bei einer Aufenthaltsdauer von mehr als 3 Tagen oder einem Saldo von mehr als Euro 1000,00 hat der Vermieter die Option eine Zwischenrechnung zu erstellen.
3. Kommt der Gast mit seiner Zahlung in Verzug, so kann der Vermieter die Vereinbarung mit sofortiger Wirkung aufheben. Die Geltendmachung weiterer Schäden, insbesondere den Ausfall anderweitiger Vermietung, bleibt dem Vermieter vorbehalten.
4. Bricht der Gast seinen Aufenthalt vorzeitig ab, so bleibt er gleichwohl zur Zahlung der restlichen Vergütung verpflichtet.
5. Erfüllungsort für die Zahlungsverpflichtungen des Gastes ist der Sitz des Vermieters. Dies gilt auch, wenn dem Gast die Zahlung kreditiert wurde.
6. Bei einer Zahlung auf Rechnung, nur in Absprache mit dem Vermieter möglich, sind diese binnen 14 Tage ab Rechnungsdatum ohne Abzug zahlbar.


5. Stornierung
Bei Um- bzw. Abbestellungen von reservierten Räumen / Zimmern und/oder Arrangements gelten nachfolgende Stornierungs– und Reduzierungskosten. Diese errechnen sich aus dem im Vertrag genannten Gesamt-Netto-Umsatz.

• bis 21 Tage vor Mietbeginn: 15 % des Mietpreises
• bis 5 Tage vor Mietbeginn: 50 % des Mietpreises
• Coronabedingtes offizielles Vermietungsverbot zieht keine Stornogebühren mit sich.

Externe Leistungen, die zum Zeitpunkt der Stornierung bereits fest bei externen Drittanbietern gebucht waren, werden zu 100 % des vertraglich vereinbarten Bruttopreises verrechnet. Erfolgt eine Stornierung am Anreisetag oder wird eine gebuchte Leistung nicht in Anspruch genommen erfolgt eine Berechnung von 100% des entgangenen Umsatzes.

WIR EMPFEHLEN DEN ABSCHLUSS EINER REISEVERSICHERUNG, >> INFOS ERGO


6. Haftung
1. Der Gast haftet dem Vermieter für die von ihm verursachten Schäden.
2. Der Vermieter haftet dem Gast bzw. dem Vertragspartner nicht, wenn die Leistungserbringung im Falle eines Streiks oder infolge höherer Gewalt unmöglich wird. Der Vermieter bemüht sich in diesen Fällen um eine anderweitige Beschaffung gleichwertiger Leistungen.
3. Der Vermieter haftet gegenüber dem Gast nach den Bestimmungen des BGB (bis zum 100fachen des Zimmerpreises, max. 3.500,- €);
4. Für Geld und Wertsachen gemäß §702 BGB jedoch nur bis 800,- €, es sei denn, der Vermieter oder seinem Personal trifft ein Verschulden, oder die Wertgegenstände bzw. das Geld wurden dem Vermieter gegen Erteilung einer Quittung zur Aufbewahrung übergeben.
5. Bringt der Gast ein Kfz mit, und wird dies auf einem vom Vermieter bereitgestellten Abstellplatz geparkt, so beschränkt sich die Haftung vom Vermieter von Maßgabe der hierfür abgeschlossenen Haftpflichtversicherung.


7. Kündigung
1. Benutzt der Gast die ihm überlassenen Räume zu einem anderen als vereinbarten Zweck, so steht dem Vermieter ein außerordentliches Kündigungsrecht zu.
2. Hat der Vermieter begründeten Anlass zu der Annahme, dass eine Vereinbarung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder den Ruf des Hauses bzw. der Gäste gefährdet, sowie im Falle der höheren Gewalt oder inneren Unruhen kann der Vermieter das Vertragsverhältnis ebenfalls fristlos kündigen.


8. Sonstiges
1. Tiere dürfen nicht mitgebracht werden.
2. Fundsachen (liegengebliebene Sachen) werden auf Anfrage gegen Kostenerstattung nachgesandt. Die Aufbewahrungsfrist beträgt 3 Monate.
3. Bei unentgeltlicher Beförderung des Gastes durch den Vermieter ist die Haftung nach Maßgabe der Kfz-Versicherung für Personen- und Sachschäden begrenzt.


9. Allgemeines
1. Die Berichtigung von Irrtümern sowie von Druck- und Rechenfehlern bleibt vorbehalten.
2. Mündliche Abreden werden erst wirksam, wenn sie vom Vermieter schriftlich bestätigt worden sind.
3. Für etwaige Streitigkeiten aus diesem Vertrag und seiner Erfüllung, soweit gesetzlich zulässig, gilt der Sitz des Vermieters als vereinbart.
4. Sollte eine der obigen Bestimmungen unwirksam sein, so berührt das die Gültigkeit der anderen Bestimmungen nicht. Anstelle der ungültigen Bestimmung gilt eine ihrer möglichst nahekommenden gültigen Regelung.